JamaicaLogo.png

Hope Botanical Gardens

876-970-3505

about

Geschichte:
Der Royal Botanical Gardens, allgemein "Hope Gardens" genannt, erstreckt sich über 200 Hektar Land in den Ligunaea Plains von St. Andrew. Die Gärten wurden 1873 auf einem Teil des Landes aus dem Anwesen von Major Richard Hope, einem der ursprünglichen englischen Kolonisatoren, die mit der Invasionskraft von Penn und Venables eintrafen, gegründet. Heute sind die Gärten die größte öffentliche Grünfläche in der Metropolregion Kingston und beherbergen Jamaikas beliebteste Sammlung endemischer und exotischer botanischer Sammlungen. Von besonderem Interesse ist der Cassia siamea-Hain am Haupteingang, der 1907 gepflanzt wurde, und die anderen Mini-Gärten innerhalb des Parks - vor allem der Kakteengarten mit seinen seltenen Rebsorten; der Bougainvillea-Spaziergang mit seinen großartigen Explosionen von tropischen Farben; die jährlichen Gärten, mit zahlreichen Arten von exotischen Blumen; die versunkenen Gärten und der Seerosenteich.

Lokales:
Die meisten Pflanzen und Bäume vor allem die Mango und verschiedene Gewürzarten, die hier und in den Gärten von Bath zu finden sind, stammten ursprünglich von einem erbeuteten französischen Schiff auf dem Weg von Mauritius nach Hispaniola im Jahr 1782. Noch ist unklar, wohin genau die Pflanzen gingen, aber wir tun es Ich weiß, dass der Receiver General, ein Mr. Hinton East, einen Garten in der Nähe der Gärten von Hope besaß und betrieben hat. Da die gesamte Ladung, die in das Land kam, durch seine Hände gehen und von seinem Büro geräumt werden musste, ist es nicht verwunderlich, dass die gesamte Sammlung Jahre später im Garten von Herrn East deponiert wurde, der später in das Hope-Anwesen verpflanzt wurde 

Berühmt für:
Es gibt viele seltene und schöne Arten von tropischen Pflanzen und Bäumen im Royal Botanical Gardens, einschließlich der Hibiscus elatus (blau mahoe), der Nationalbaum Jamaikas. Blue mahoe ist ein kleiner, sich ausbreitender Baum mit Blüten, die sich morgens in der Farbe der Primeln öffnen und sich im Laufe des Tages in orange und dunkelrot verwandeln.

Verpassen Sie nicht: 
Das Amphitheater, in dem die ehrenwerte "Miss Lou" Louise Bennett-Coverly, eine berühmte jamaikanische Folklore, Dichterin und Geschichtenerzählerin, am Samstagmorgen ihre Tapings ihrer berühmten Fernsehshow Ring Ding hielt. Sie veranstaltet gelegentlich Bandkonzerte der Jamaica Military Band und Poesie Lesungen.


map